Wettbewerb Radstation am Hauptbahnhof Erfurt

Der Entwurf der Fahrradstation ergänzt städtebaulich das Ensemble von Haupt- und Busbahnhof durch eine moderne Formensprache und Materialwahl. Der Baukörper nutzt die, durch Abstandsflächen zur Bahn und Feuerwehrzufahrt gegebenen Grenzen als Potential und fügt sich wie selbstverständlich in die schmale Parzelle. Die transluzente Hülle aus Streckmetall reagiert in ihrer Materialwahl auf die neue Bahnhofsüberdachung und bildet tagsüber eine räumliche, aber keinesfalls optisch trennende Schicht zwischen Innen und Außen. Nachts wird die Radstation zum Leuchtkörper. Die lineare Beleuchtung betont die Rampen und damit die Dynamik des Baukörpers. Die Rampe wird zum Gebäude.

2. Preis, Eingeladener Wettbewerb 2007


Auslober: Stadt Erfurt